Den Vierzehn Heiligen so nah…

von Angela Francisca Endress

…bin ich hier oben auf dem heiligen Berg mit der Traum-Basilika, Schöpfung von Balthasar Neumann im 18. Jahrhundert. Immer wieder zieht’s mich hinauf und gerne lasse ich mich vom Mythos des beeindruckenden Ortes einhüllen.

Basilika Vierzehnheiligen im Herbst mit Nebel, Sonnenlicht strahlt durch goldene Walnussblätter

Dabei stehen meine Beine fest in Wanderstiefeln auf dem Boden. Lange habe ich schon im Kopf, dass sich hier mächtige Pilgerströme begegnen, Scharen an Kunstinteressierten, Sonntags-Ausflüglern, Musikliebhabern, der Natur und dem guten Essen und Trinken Zugetane.

Viktor von Scheffel Blick auf Basilika und Bildungshäuser Vierzehnheiligen

Auch, dass lange Jahre hier gebaut wurde. Im goldenen Herbst wollte ich doch mal genauer wissen, was hier entstand. Ich fand begeistert und staunend ganz unterschiedliche, überraschende Welten.

DER FRISCHE HIRSCH

Dem leiblichen Wohl zugetan, wartete ich darauf, dass der Gasthof „Goldener Hirsch“ seine Tore auf Hochglanz gebracht und wieder weit geöffnet hat. Es ist soweit, Hebst 2021: licht, hell und modern laden mich die neuen Gaststuben ein.

moderne Gaststube im Gasthof "Goldener Hirsch" Vierzehnheiligen, 10er Tisch am Fenster
moderne Gaststube im Gasthof "Goldener Hirsch" Vierzehnheiligen mit Gästen besetzt und Bedienung

Altbewährt gemütlich ist der traditionelle Teil geblieben, richtig kuschelig mit Advents-Dekoration.

Bildungshäuser der Erzdiözese Bamberg; Vierzehnheiligen, Gasthof "Goldener Hirsch", Traditions-Gaststube, mit Weihnachts-Deko
close gedeckter Tisch in traditoneller Gaststube "Goldener Hirsch" Vierzehnheiligen

Aufmeinen knurrenden Magen warten Köstlichkeiten. Soll ich mich für’s Schäufele,

Schäufele mit Sauerkraut und Klössen auf Teller mit Bierglas

den Lachs,

gebratenes Lachsfilet mit Ratatouille und Salzkartoffeln auf Teller, Weissein-Karaffe und Römer Glas

oder die Pfifferlings-Nudeln entschliessen?

Pasta Teller mit Bandnudeln und Pfifferlings-Rahmsauce

Ach, schöne Qual der Wahl, einfachheitshalber beginne ich mit einem Bier.

Chefkoch Dieter Pflaum

Chefkoch Dieter Pflaum in der Küche vom Gasthof "Goldener Hirsch", im Hintergrund Isabell Kremer

und seine sehr freundliche, aufmerksame Truppe bekocht und versorgt mich bestens.

EMPFANG MIT BOMBASTISCHER ERLEUCHTUNG

Nach dem Schmaus beginne ich herauszufinden, was ich beim Hereinkommen nur aus den Augenwinkeln wahrgenommen hatte. Es leuchtete bis in die Gaststube hinein.

Der Helligkeit folgend komme ich in’s Atrium. Licht umflutet mich. Ich sehe einen Empfangs-Tresen und muss doch gleich nach oben schauen: völlig verblüfft lasse ich mich durch ein riesiges Glasdach von den barocken Türmen der Basilika begrüssen.

Atrium Bildungshäuser Vierzehnheiligen, Blick durchs Glasdach auf die Türme der Basilika

So fühle ich auf einen Schlag: hier bin ich willkommen, Weite und Ruhe empfängt mich, warme Hölzer, ringsherum lassen Glastüren die weiterführenden Räume ahnen. Es ist die lichtdurchflutete Empfangs-Zentrale der Bildungs- und Tagungshäuser Vierzehnheiligen!

Im Hinterkopf notiere ich:

  • Perfekte Location für eine bezahlbare, gemütliche Wander-Übernachtung mit guten Freunden. Hier im Gottesgarten.
Bildungshäuser der Erzdiözese Bamberg; Vierzehnheiligen, Gästezimmer, close
  • Organisiere ich Seminare, brauche dafür Räume und moderne Technik-Ausrüstung, hier werde ich das finden.
Bildungshäuser der Erzdiözese Bamberg; Vierzehnheiligen, Seminar-Raum

Und weiter geht’s mit den Überraschungen für mich:

„ERFOLG ENTSTEHT ZWISCHEN DEN OHREN“

einer der von den Bildungshäusern angebotenen Kurse zum

  • Selbstmanagement, ein Special: Führung und Leadership

Ich finde viele andere mehr, nur ein paar Beispiele:

  • „Hör nur, wie lieblich es klingt“: Die Inspiration der alten Weisen –
    Vortragsexerzitien im Advent
  • „Nur MUT – neues Jahr, neues Glück“ Tagesseminar
  • „Ein Kloster und fleissige Mönche“-fränkische Kultur-Gipfelglück-
    einmalig schöne Natur auf dem fränkischen Jura: geführte Wanderung
  • „Weihnachts-Upcycling“ Weihnachts-Deko selbst basteln
  • „Das Glück aus dem Zauberwald“ Winter – Waldbaden

Sollte ich mich jemals langweilen, hier wartet Sofort-Hilfe!

BAROCK-BASILIKA TO GO

Zunächst einmal begnüge ich mich aber mit einer romantischen Erinnerung für jeden Tag:

Adventskalender 14-Heiligen, an einem Bild mit

Hat der „Veste-Verlag“, Coburg als Karte, als Adventskalender. Den Glitter streut die Verlegerin Frau Roßteutscher eigenhändig während des Sommers auf alle Karten. Gibt’s aber auch „unbeglittert“, heisst das dann. Kann man bei ihr im Coburger Geschäft oder online kaufen.

TAUSENDE PILGER IRREN NICHT!

Ein Ausflug auf den heiligen Berg lohnt sich zu allen vier Jahreszeiten. Während der Fest- und restlichen Jahrestage sowieso. Er ist erhebend und macht schwierige Zeiten für ein paar Stunden vergessen!

ÜBER TIPPS VON EUREN GUTEN PLÄTZEN IM KOMMENTAR FREUE ICH MICH!

Wer nicht sogleich nach Vierzehnheiligen eilen und es auskosten kann, findet im Buch „Original Fränkisch“ Rezepte.

Damit kann sich jeder zu Hause schon mal auf die Fränkische Küche einstimmen.

Wir bleiben dabei und machen’s uns bis zum nächsten BLOG-Beitrag so nett, wie’s nur irgend geht!

FRÄNKISCHE GRÜSSE

Portrait Angela Francisca Endress
Signatur Angela Francisca Endress

Beitrag enthält bezahlte Werbung

Vielleicht magst Du auch