Kinderkram? Im Gegenteil: Rotwein-Zwetschen-Kompott…

von Angela Francisca Endress

…mit Milchreis, geschmolzener Butter, Zimt und Zucker zum Sommer Anfang! Jaa, die Zwetschgen sind noch nicht reif, die von meinen alten Bäumen aber lagern aus vergangenen Jahren glücklich im Weinbett. Ebenso glücklich ist, wer nicht vergisst, jetzt schon Ausschau nach alten Zwetschgenbäumen zu halten! Der Geschmack von alten sonnengereiften Sorten ist unvergleichlich. Vorbeugend hier mein ebenso gereiftes, eigenes Rezept für’s leckere Kompott.

ROTWEIN-ZWETSCHEN-KOMPOTT

  • 600gr Rohrohrzucker
  • 1L kräftiger Rotwein
  • 1L Wasser
  • 5kg entsteinte Zwetschgen
  • 6St. Sternanis
  • 12gr Nelken
  • 12St. Wachholderbeeren
  • ca. 110gr Vanillezucker
  • 10St. kleine Zimtstangen

5 Stück 1L Einmachgläser, 5 Stück 1/2L Einmachgläser, 10 passende Gummiringe und Metallklammern

Zucker mit Rotwein, Wasser und Sternanis, Nelken, und Wachholderbeeren koche ich zur Zuckerlösung . Die Gewürze fülle ich in eine verschliessbare Siebkugel, so kann ich sie, wenn die Lösung fertig ist, einfach im Ganzen raus angeln.

Die entsteinten Zwetschgen verteile ich gleichmässig auf die Einmachgläser und koche die Gummiringe ab. In jedes 1L Glas gebe ich 1TL Vanille-Zucker, in die 1/2L Gläser einen halben, ausserdem je eine kleine Stange Zimt.

Dann fülle ich alle Gläser mit der Zuckerlösung bis 2cm unter den Rand auf und verschliesse die Gläser sorgfältig mit den abgekochten Gummiringen und den Metallklammern.

Ich koche sie im Backofen ein. Dazu stelle ich die Gläser in die Fettpfanne des Backofens. Ich schiebe die ganze Angelegenheit auf die unterste Schiene im Backofen und fülle die Fettpfanne so mit Wasser, dass die Gläser ca. 3 cm im Wasser stehen und sich gegenseitig nicht berühren. Den Backofen heize ich nun auf 180°C (Unter- und Oberhitze) auf, bis das Wasser in der Fettpfanne köchelt. Dann stelle ich den Backofen aus und lasse die Gläser 40 Minuten einkochen. Danach hole ich sie heraus und lasse sie auf einem Kuchengitter abkühlen.

Sobald sie erkaltet sind, wandern sie in die Vorratskammer oder, so man hat, den kühlen Keller.

Mit Milchreis, geschmolzener Butter, Zimt und Zucker ist das Kompott unter schattigen Bäumen ein schnelles Sommer-Mittagessen, schmeckt genauso gut auf dem Balkon!

In kleinerer Portion auch zu Eiscreme das Blitz-Dessert. Weil ich ja vorausschauend bin und genug Gläser einkoche, überstehen doch einige die Leckermaul-Attacken. Die sind im Winter hervorragend zu Schmorbraten. Rettet sich das eine oder andere Glas, geht’s wieder von vorne los, im Sommer mit Milchreis und der Planung für die neue Zwetschgen-Ernte!

Die mich meist als Zwetschgenschwemme ereilt. Gleiches gilt für Pflaumen. Ab damit in die Suppe!

Abhilfe schafft dann das Rezept der „PFLAUMEN-SUPPE MIT CHILI“ von Jürgen Andruschkewitsch, BioSpitzenKoch. Rechzeitig zu finden in unserem neuen Buch: „DER NATURKOCH“.

Es erscheint im nächsten Monat!

Pflaumen, Pflaumensuppe, auf Holzbrett in der Wiese fotografiert, Holz Schale mit Pflaumen und Chilli Schoten, Pflaumensuppe im Suppenteller von Rosenthal Porzellan

Vielleicht magst Du auch