ROT IST DIE FARBE IHRER WAHL

UND IN TOMATEN-FORM DAS LEBENSPROJEKT VON HELGA DRESSEL GEWORDEN. Als Ferienkind mit ihren Eltern in Italien, dirigierte HELGA ihre Eltern entschlossen an der Eisdiele vorbei. Ihr Ziel: Der Gemüsemarkt mit den leuchtenden Paradies-Äpfeln, den Tomaten. Diese intensiven Geschmackserinnerungen waren prägend. Helga wurde erwachsen und aus der Liebe zu den leuchtenden Früchten entstand eine Leidenschaft. Um…„ROT IST DIE FARBE IHRER WAHL“ weiterlesen

OB DER EIGENE ODER DER FREMDE…

…GARTEN. Interessante Gärten faszinieren mich immer. Hier speziell der Kräuter- und Gemüse-Garten vom Koch Michael Stoll der „Bürgerküche“ in Ummerstadt und der Riesen-Garten „Berchigranges“, der eigentlich ein Park ist. Bildhauer Thierry und die Floristin Monique Drohnet im Elsass/Frankreich dachten gross: Sie haben einen Steinbruch verzaubert. Sehr einfach ging das nicht, sie haben endlose Tonnen Granit…„OB DER EIGENE ODER DER FREMDE…“ weiterlesen

REZEPT von MICHEAL STOLL: „REHRÜCKEN-SAUERBRATEN MIT GEBACKENEN KLÖSSCHEN UND LEBKUCHEN-MUSKATSCHAUM

Hauptspeise 4 Portionen 800 g Rehrücken ausgelöst100ml Rotwein100 ml milder Weißweinessig4 Wacholderbeeren, 1 Lorbeerblatt, 1 MSP Piment 500 g am Vortag gekochte & geschälte Pellkartoffeln (Sorte mehlig kochend)3 gehäufte EL Mehl2 gehäufte EL Hartweizengrieß1 Ei Gr. MMuskatnuss, Salz, Pfeffer ½ Zwiebel in Würfeln50 ml Weißwein trocken200 ml Wildfond1 Saucenlebkuchen250 ml Sahne Den ausgelösten Rehrücken teile…„REZEPT von MICHEAL STOLL: „REHRÜCKEN-SAUERBRATEN MIT GEBACKENEN KLÖSSCHEN UND LEBKUCHEN-MUSKATSCHAUM“ weiterlesen

GROSSER HIMMEL, WEITE FELDER, GRENZENLOSE WIESEN IM GRENZLAND…

Nachtigallen, junge Weinbergschnecken mit braunem Gehäuse, Kuckucke im Plural und eine unglaubliche Weite. Hier ist die Landschaft unvermittelt anders als bei uns, im eine halbe Autostunde nahe gelegenen Sesslach. Exotisch anders, fast norddeutsch, aber zu meinem kontemplativen Vergnügen, nicht platt. Kühe, viele, auf grossen Weiden, sanft und wonnegrün, sehe ich im Vorbeifahren. Mai halt, fürs…„GROSSER HIMMEL, WEITE FELDER, GRENZENLOSE WIESEN IM GRENZLAND…“ weiterlesen

EI…

…genartige Ostern. Ei-nsam, ei-n wenig. Ei-gentlich wollte ich lauter Ei-er-Rezepte für fröhliche Osterfeste mit vielen Freunden vorschlagen. O.K., fällt mit der allgemeinen Verschieberitis auf nächstes Jahr. So verlege ich mich auf Nervennahrung und den “Lepus Europaeus“, wie der Gemeine Feldhase genannt wird. Und auf „Adalberto“, den oberfränkischen Oster-Hasen und seine Geschichten. Er ist ein Besonderer,…„EI…“ weiterlesen

Schon der allererste Biss…

…ist unvergleichlich! Nie weiss man, wo man landet. Selbst Zielgenauigkeit hilft nix. Das Einschussloch ist kein Garant. Die gegnerische Seite auch nicht. Es hilft nur Mut und ein Riesenbiss. Zwar verteilt sich sofort Kristallzucker und Hiffenmark gefühlt bis an die Ohren, ruiniert den Lippenstift, Zucker knirscht zwischen den Zähnen, vermählt sich mit cremig fruchtigem Hiffenmark…„Schon der allererste Biss…“ weiterlesen

HUT AB…

…VOR DER KORBWEIDE! Zu Vielem habe ich oft Lust und keine Ahnung, ob das überhaupt klappt. So auch bei der Korbweide. Siehe weiter unten. Ebenso, warum ich bei Stevan Paul wieder mal von den Socken bin und wie ich’s mir mit Freunden beim Tafeln mit farbigen Rezepten, natürlich zum Nachkochen und einfachster DIY-Deko, buntich einrichte….„HUT AB…“ weiterlesen

IM HÖCHSTEN BETT…

…..MITTELFRANKENS SCHLÄFT SICHS ERHABEN! Wo dies steht, was drum rum liegt und und was dort alles maximal entspannt, folgt hier auf dem Fusse! Auf gewaltigem, steil aufstrebendem Dolomitfels überragt die Burg Hohenstein weithin den fränkisch-oberpfälzischen Jura. Mit 634 m über Normalnull ist der Hohenstein der höchste bewohnte Punkt Mittelfrankens. Am Ortsrand Hohenstein begrüssen mich immer…„IM HÖCHSTEN BETT…“ weiterlesen

Sonntagsruhe, Dorfesstille…

…darum geht’s nicht nur Theodor Fontane in seinem GEDICHT, sondern auch mir in diesem BLOG. Um FERIEN, SOMMERFRISCHE, ein erwandertes PICKNICK unter einer gewaltigen Linde, REZEPTE, gut vorzubereiten. Um fertige Köstlichkeiten von HOFLÄDEN oder im Internet zu bestellen. Diese Leckereien in Gläsern und Anderes sind wunderbare MITBRINGSEL. Was sind KRÄUTERBUSCHEN, wie die Erfolge meiner TOMATEN,…„Sonntagsruhe, Dorfesstille…“ weiterlesen

DUNKLE, GRAUE…

…ZEIT? WER SAGT’N SOWAS? Alle Jahre wieder ruf ich spät + immer später im Herbst, den Förster an. Der sagt mir, wo ich im Wald Abdeckreiser für meinen Garten schneiden darf. Alle Jahre wieder ist es nieselig, die Fichten stickelig, vernadeln komplett das Auto. Also, fieselig, muss ich da eine Schutzplane verteilen + in die…„DUNKLE, GRAUE…“ weiterlesen